Autofahren mit US-Führerschein

 

Wenn Sie sich länger als 185 Tage in den USA aufgehalten und einen US-Führerschein erworben haben, können Sie nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland für maximal sechs Monate ein Kfz führen.

 

Sie müssen den US-Führerschein übersetzen und klassifizieren lassen. Hier hilft Ihnen der ADAC weiter.

 

Nach Ablauf der sechs Monate erlischt Ihre Fahrberechtigung. Sie müssen sich dann um die Umschreibung Ihrer US-Fahrerlaubnis in eine deutsche Fahrerlaubnis kümmern.

 

 

Die 6-Monatsfrist gilt nicht für minderjährige Führerscheininhaber. Sie dürfen in Deutsch-land seit dem 01.07.2011 nicht mehr fahren bzw. müssen die Umschreibung in eine deutsche Fahrerlaubnis beantragen. Auch Führerscheininhaber, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und sich nur vorübergehend als Touristen in Deutschland aufhalten, dürfen seit dem 01.07.2011 in Deutschland keine Kraftfahrzeuge mehr fahren.