Sonderfälle

 

In Sackgassen fährt man eigentlich nicht hinein. Da es aber auch nicht ausdrücklich verboten ist, kann man deswegen nicht durchfallen. Vielleicht will der Prüfer auch ausgerechnet in die Sackgasse hinein, um mit Ihnen dort zu wenden. Kein Problem, im Zweifel kurz fragen, er merkt dann ja, dass man aufgepasst hat!

 

 

Wer sich auf einer abknickenden Vorfahrtstraße befindet, soll ihrem Verlauf weiter selbstständig folgen (Blinken nicht vergessen!). Es kann auch hier kein Grund zum Durchfallen sein, wenn man aus Versehen die Vorfahrt- straße verlässt.

 

 

Auf der Autobahn solange weiterfahren, bis der Prüfer die Ausfahrt ankündigt. Man will dem Kandidat damit die Gelegenheit geben, auf Tempo zu kommen (denn Fahren mit Richt- geschwindigkeit und Überholvorgänge sind nach Möglichkeit in der Prüfung zu zeigen).

 

 

Wer also versehentlich in eine unerwünschte Fahrtrichtung fährt, aber dabei nicht gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt, der hat »von außen betrachtet« keinen Fehler gemacht und wird allein deshalb auch nicht durchfallen. Nobody is perfect, aber es sollte nicht gehäuft vorkommen.